Gefragte Nachspeisen

vbrust
Viele Besucher der Kunst- und Kinokirche haben schon nach den Rezepten für die leckeren „Nachspeisen“ gefragt, die es stets nach den Filmen gegeben hat. Nach guter nunmehr fünfjähriger Tradition reicht das Team den Kinofreunden stets kostenlos (wie auch der Eintritt ist) etwas zu schnabulieren, das im engeren oder weiteren Zusammenhang mit der Filmgeschichte steht. Was das jeweils sein wird, ist meist bereits auf dem Plakat angekündigt.
Bisher hat sich das größter Beliebtheit erfreut. Spenden helfen übrigens, diese einzigartige Konzeption zu finanzieren.

 

Eine Auswahl der Rezepte aus den letzten Jahren:

2018: La Strada: Spaghetti a la Zampanó
2018: Babette zieht in den Krieg: Tarte Amandine
2018: Anonyme Romantiker: Confiserie romantiques – Schokoladenkonfekt
2018: Zauber einer Winternacht: Elisabeth-Lebkuchen
2017: Sister Act: Nonnenküsschen und Nonnenfürzchen
2017: Die Spaziergängerin von Sans-Souci: Rugelach
2016: In Sachen Kaminski: Kaltschnäuzigkeit der Behörden in dieser Sache
2016: Casablanca: Ricks Seelentröster und das Herz der schönen Ilsa
2016: Mädchen in Uniform: Napfkuchen, Napfkuchen, Napfkuchen
2016: Sie tanzte nur einen Sommer: Kanelbullar und Schwedenhappen
2016: Honig im Kopf: Und Honig im Kuchen
2016: Monsieur Claude und seine Töchter: Süßes aus den Ländern der Schwiegersöhne
2015: Der Glöckner von Notre Dame: Soupe a la Esmeralda
2014: Das doppelte Lottchen: Sachertorte
2014: Amadeus: Venusbrüstchen
2014: Saint Jacques… Pilgern auf Französisch: Köstliche Empanadas
2013: About Schmidt: Smileys
2013: Die blonde Hexe: Hexensuppe